FANDOM


039

The Ice Warriors ist der 39. aus 6 Teilen bestehende Handlungsbogen der Serie Doctor Who und lief in der 5. Staffel.

Die Teile 2 und 3 gelten als verschollen.

Handlung

Die TARDIS materialisiert auf der Erde, wo die Menschheit gegen eine neue Eiszeit ankämpft. In der Brittanicus Base versuchen Wissenschaftler eine ionische Vorrichtung einzusetzen, um den Fortschritt eines Gletschers zu bekämpfen. Als in der Nähe ein riesiges humanoides Geschöpf im ewigen Eis entdeckt wird, kommt es zu zusätzlichen Komplikationen, denn der Eis-Krieger erwacht nach dem Auftauen zu neuem Leben. Es handelt sich um den Captain eines Raumschiffs vom Mars, das vor Jahrhunderten abstürzte. Varga will seine Kameraden ebenfalls wiederbeleben und die Erde erobern, da auf dem Mars kein Leben mehr möglich ist ...

Der Doctor und seine Begleiter müssen nicht nur Vargas Pläne verhindern sondern auch die Mannschaft der Basis vor dem heranrückenden Gletscher retten ...

Mitwirkende

Charakter Darsteller/in
Zweiter Doctor Patrick Troughton
Jamie McCrimmon Frazer Hines
Victoria Waterfield Deborah Watling
Clent Peter Barkworth
Garrett Wendy Gifford
Arden George Waring
Walters Malcolm Taylor
Davis Peter Diamond
Penley Peter Sallis
Storr Angus Lennie
Varga Bernard Bresslaw
Zondal Roger Jones
Turoc Sonny Caldinez
Eis-Krieger Tony Harwood
Michael Attwell

Anmerkungen und Bezüge zu anderen Episoden

  • Handlungszeit: In der Episode selbst werden weder Handlungsjahr noch Jahrhundert genannt.
  • In der Radio Times-Ankündigung war vom Jahr 3000 die Rede. Diese Zeitangabe wurde auch in anderen Publikationen genannt (The Doctor Who Programme Guide, The Universal Databank, A History of the Universe). Auch die Romane The Dark Path und Legacy gehen von diesem Handlungsjahr aus. In ersterem existieren im Jahr 3375 Aufzeichungen vom Doctor und seinen Begleitern in der Brittanicus Base. Gegen das Jahr 3000 spricht, dass es bereits im 21. Jahrhundert Kontakt mit den Marsianern gab, als diese versuchten, die Erdatmosphäre zu verändern (The Seeds of Death). In der Episode macht es aber den Eindruck, als hätten die Menschen noch nie zuvor Kontakt zu den Eis-Kriegern gehabt. Obwohl dieses Ereignis bereits über 1000 Jahre her wäre, müsste der anwesende Archäologe Arden davon wissen. Außerdem spielt die Comic-Geschichte Operation Lock-up in Tokio im Jahr 3000 - eine Eiszeit herrscht aber offenbar nicht auf der Erde.
  • Im Sachbuch The Making of Doctor Who wird dann das Jahr 5000 genannt, basierend auf einer Aussage des Vierten Doctors in der Episode The Talons of Weng-Chiang, laut der zu dieser Zeit auf der Erde eine neue Eiszeit herrschte und er diese Epoche besuchte. Der in der Episode gezeigte vermeintliche Erstkontakt mit den Eis-Kriegern spricht auch gegen dieses Jahr, da die Galaktische Föderation im 39. Jahrhundert in Konflikte mit den Marsianern verwickelt wird (The Curse of Peladon) - ein Erstkontakt also bereits passiert sein muss. Hier wäre das Argument, die Ereignisse seien zu lange her, noch überzeugender, da der dazwischen liegende Zeitraum weitaus größer ist. Die herrschende Eiszeit spricht eher für dieses Jahr, da der Vierte Doctor sie erwähnt (The Talons of Weng-Chiang) und der Achte Doctor sie ebenfalls besucht (Emotional Chemistry).
  • Als die TARDIS-Crew die schneebedeckten Berge sieht, befürchtet Jamie, dass sie noch immer (oder schon wieder) in Tibet gelandet seien.
  • Victoria meint, im Innern der Basis würde es wie in ihrem Zuhause aussehen.
  • Die Eis-Krieger treten erneut in der Episode The Seeds of Death auf.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.