FANDOM


Dvd 120

DVD-Cover

DVD Heimsuchung

Dt. DVD-Cover

The Visitation ist der 120. aus 4 Teilen bestehende Handlungsbogen der Serie Doctor Who und lief in der 19. Staffel.

In Deutschland erschien dieser Handlungsbogen erstmals im Mai 2019 auf DVD und Blu-ray unter dem Titel Die Heimsuchung bei Pandastorm Pictures.

Handlung

Der Doctor versucht Tegan zurück ins Jahr 1981 zum Flughafen Heathrow zu bringen, aber die TARDIS materialisiert im 17. Jahrhundert.

Die Zeitreisenden entdecken, dass eine Raumkapsel in der Nähe abgestürzt ist und dass deren außerirdische Insassen, drei terileptilische Gefängnisflüchtlinge, beabsichtigen, alles eingeborene Leben auf der Erde auszulöschen, indem sie Ratten freilassen, die mit einer gesteigerten Form der "schwarzen Pest" angesteckt sind.

Die Geschöpfe benutzen auch einen hoch entwickelten Androiden, um Terror bei den örtlichen Dorfbewohnern zu verursachen. Unterstützt durch den Tragödien-Schauspieler Richard Mace, spürt der Doctor die Terileptils in ihrer Basis in der Pudding Lane, London auf. Die Geschöpfe werden schließlich durch die Explosion der Waffe ihres Anführers getötet, welche durch ein Feuer überhitzt wurde, und so bricht der große Brand von London aus.

Mitwirkende

Charakter Darsteller/in
Fünfter Doctor Peter Davison
Adric Matthew Waterhouse
Nyssa Sarah Sutton
Tegan Jovanka Janet Fielding
Sir John John Savident
Charles Anthony Calf
Elizabeth Valerie Fyfer
Ralph John Baker
Richard Mace Michael Robbins
Müller James Charlton
Wilddieb Neil West
Dorfvorsteher Eric Dodson
Dorfbewohner Richard Hampton
Anführer der Terileptils Michael Melia
Terileptil-Android Peter Van Dissel
Terileptils Michael Leader
David Sumner

Anmerkungen und Bezüge zu anderen Episoden

  • Noch immer versucht der Doctor, Tegan zurück nach Heathrow und in ihre Zeit zu bringen.
  • Die Terileptils sind vom Planeten Raaga geflohen.
  • Der Sonic Screwdriver, seit Fury from the Deep die wichtigste Waffe des Doctors, wird in dieser Episode zerstört. In der TV-Serie kommt danach nie ein neuer zum Einsatz. Erst im Film Doctor Who besitzt der Achte Doctor einen neuen, wobei in anderen Medien auch der Siebte Doctor bereits wieder einen Schallschraubenzieher benutzt.
  • Erst Steven Moffat hat eine in-universe Erklärung gebracht, warum der Fünfte Doctor den Schallschraubenzieher nicht ersetzte: Er hatte einfach nicht das Gefühl, dass er ihn brauchen würde. Seine beiden Nachfolger sahen das wohl mehr oder weniger genauso (Time Crash). Dem widerspricht, dass der Doctor in anderen Medien den Verlust des Gerätes des Öfteren bedauert (Fallen Angels, Kiss of Death etc.).

Hinter den Kulissen

  • Durch die veränderte Produktionsreihenfolge wurde The Visitation vor Kinda produziert. Da die ersten Szenen in der TARDIS jedoch auf die Ereignisse aus Kinda eingehen, die Schauspieler zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht mal Einsicht in die Skripts des Handlungsbogens hatten, mussten sich Davison und Waterhouse komplett auf ihren Text und die Regieanweisungen verlassen.
  • Dass der Schallschraubenzieher zerstört und bis zum Ende der Ära des Siebten Doctors nicht ersetzt wird, lag daran, dass John Nathan-Turner ihn als Freikarte für Drehbuchschreiber sah (in etwa: Hast du eine verschlossene Tür, nutz den Schraubenzieher). Auch war Nathan-Turner darauf bedacht, altbekannte Elemente langsam aus der Serie zu entfernen, um sie während der Laufzeit zu restaurieren. Einige Fans sagen, dass dies wohl der Grund war, warum Tom Baker gehen musste. Dieser war Anfang der 18. Staffel noch eher bereit gewesen für eine weitere Staffel zu unterschreiben, verkrachte sich allerdings mit Nathan-Turner über dessen Pläne mit der Serie und bekam ergo keinen weiteren Arbeitsvertrag.
  • Der Außendreh im Park wurde regelmäßig durch Fluglärm gestört, so dass man nach zwei Tagen schon weit hinter dem Drehplan lag. Am dritten Drehtag kam es zu einem Fluglotsenstreik, sodass aufgrund der nun vorherrschenden Ruhe der Rückstand aufgeholt werden konnte.
  • Drehort für das Herrenhaus war Tithecote Manor, Hurley. Dies passt stilistisch zwar nicht in die Zeit, wurde aber aufgrund der Tür und des passenden Fensters gewählt. Das Innere des Anwesens passte nicht zur Geschichte, weswegen die Innenaufnahmen im Studio entstanden.
  • Erster Arbeitstitel der Folge war "Invasion of the Plaguemen". Eric Saward hatte allerdings von Beginn an vor, ihn noch zu ändern. Im November 1980 war "Plague Rats" der Titel. Mit dem Titel "Visitation" (ohne "The") erhielten die Schauspieler dann das Drehbuch. Der Name ist doppeldeutig, weil "Visitation" einerseits der Begriff für die Pestplage ist, um die es in dieser Geschichte geht, andererseits der Besuch der Terileptils gemeint ist.
  • Michael Melia war zunächst begeistert, den Hauptgegner bei Doctor Who spielen zu dürfen, zumal ihm die Zeit der Handlung zusagte. Als er dann aber erfuhr, dass man ihn im Kostüm nicht erkennen würde, war er enttäuscht. Dem ursprünglichen Plan, dass seine Stimme durch Computereffekte verzerrt werden sollte, verweigerte er sich dann auch.
  • Die Figur des Richard Mace hatte Eric Saward bereits zuvor für drei Radiohörspiele entworfen, wo Mace ein Schauspieler in der victorianischen Zeit ist. Für The Visitation wurde wenig an der Figur geändert.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.