Fandom


Dvd 142

Timelash ist der 142. aus 2 Teilen bestehende Handlungsbogen der Serie Doctor Who und lief in der 22.Staffel

Handlung

Der Planet Karfel wird von dem grausamen Borad beherrscht, als der Doctor und Peri auf dem Planeten landen, den der Doctor bereits früher schon einmal besuchte.

Während Peri in den Untergrund gerät und dort Widerstandskämpfer und Morlox kennen lernt, soll der Doctor eine junge Frau namens Vena zurück nach Karfel bringen, da sie ein Amulett in ihren Besitz gebracht hat, das dem Borad gefährlich werden könnte.

Der Doctor bringt dabei unbeabsichtigt Herbert mit, einen jungen Mann aus dem 19. Jahrhundert, der sich an Bord der TARDIS versteckt hatte...

ausführlichere Inhaltsangabe

Mitwirkende

Charakter Darsteller/in
Sechster Doctor Colin Baker
Peri Brown Nicola Bryant
Borad Robert Ashby
Tekker Paul Darrow
Mykros Eric Deacon
Renis Neil Hallett
Vena Jeananne Crowley
Kendron David Ashton
Herbert David Chandler
Katz Tracy Louise Ward
Brunner Peter Robert Scott
Sezon Dicken Ashworth
Gazak Steven Mackintosh
Aram Christine Kavanagh
Tyheer Martin Gower
Androiden Dean Hollingsworth
Bandril-Botschafter Martin Gower (Stimme)
Alter Mann Denis Carey

Anmerkungen und Bezüge zu anderen Episoden

142 bildnis des doctors
  • Das Auge des Orion wird erwähnt.
  • Der Doctor besuchte in seiner 3. Inkarnation erstmals den Planeten Karfel. Während eines Feuergefechts im Saal des karfelanischen Hohen Rates wird ein Wandgemälde von ihm freigelegt. Außerdem ist in einem Medaillon das Bildnis Jo Grants zu sehen, die von Peri als frühere Begleiterin des Doctors identifiziert wird.
  • Bandril ist der Nachbarplanet von Karfel.
  • Die erste deutsche Doctor Who Convention, Timelash, wurde nach dieser Folge benannt. Da der Handlungsbogen unter (englischen) Fans nicht sehr beliebt ist, fragte Steven Moffat (der durch Zufall davon erfahren hat) wer "um Himmels Willen" eine Doctor Who-Convention danach benennt. Antwort: Deutsche Fans.

Hinter den Kulissen

  • Ursprünglich sollten Daleks vorkommen, allerdings wurde das erste Skript abgelehnt, da Eric Saward bereits die Dalek-Geschichte ausarbeitete. Glen McCoy wurde daraufhin vonc gebeten, seine Geschichte zu überarbeiten, die Daleks zu entfernen und es neu einzureichen, mit Erfolg. Eine Referenz auf Resurrection of the Daleksblieb jedoch erhalten
  • Eine weitere Änderung erfuhr die Referenz auf eine frühere Inkarnation des Doctors: Statt des Dritten mit Jo Grant sollte auf den Ersten mit Susan, Barbara Wright und Ian Chesterton verwiesen werden. Während die Requisiten und meisten Textstellen geändert wurden, vergaß man eine Bemerkung von Tekker, der (mit diesem Hintergrundwissen sinngemäß) erkennt, dass der Doctor nur mit einem Begleiter reist.
  • Weitere Änderungen, zum Teil erst während der Proben vorgenommen, waren:
    • Der Borad sollte mehr amphibische Züge tragen. Das blaue Display in seinem Kontrollraum ist demzufolge sein Aquarium. Es sollte im Kontrollraum auch imemr das tröpfeln von Wasser zu hören sein.
    • Das Verhältnis zwischen Peri und dem Doctor zu Beginn war wesentlich angespannter. Das ging so weit, dass Peri sich entschuldigte weil sie manchmal erst redet und dann denkt.
    • Des Doctors Ausraster beim Wort "Bad" war eine Improvisation von Colin Baker.
    • Herbert war deutlicher römisch-katholisch dargestellt. Das wäre jedoch falsch gewesen: Wells war Calvinist und später Atheist und glaubte nicht an übernatürliche Wesen.
    • Vena sollte früher erscheinen: In Herberts Bett. Das wäre allerdings nicht gezeigt worden, sondern nur nachträglich erklärt, um begründen zu können, warum Vena und Herbert sich bereits kennen.
    • Katz sollte laut Drehbuch ein etwa 25-jähriger Mann sein. Regisseur Pennant Roberts änderte dies.
    • Die Bandril waren laut Drehbuch eine humanoide Rasse. Aus Kostengründen erfolgte die Darstellung durch eine Puppe.
    • Der Cliffhanger am Ende von Teil 1 zeigte urpsrünglich den Doctor UND Peri in Gefahr. Da nach Ende der Dreharbeiten Teil 1 aber zu lang und Teil 2 zu kurz war, wurden Peris Szenen nach hinten verlagert.
    • Das Drehbuch sah mehrere Androiden vor. Aus Kostengründen wurde nur ein Darsteller engagiert.
    • Der Kampf im Saal des Hohen Rates dauert im Drehbuch länger und Sezon wird dabei nicht verwundet, sondern getötet.
    • Tekker bleibt im Drehbuch bis zum Schluss dem Borad loyal. Sein Sinneswandel wurde während der Proben eingefügt.
    • Es sind Herbrt und Mykros, die Borad ins Zeit-Netzs stoßen, auf ein simples Nicken des Doctors hin.
  • Nachdem das (zunächst noch als 4x25er Serial ausgelegte) Drehbuch eingereicht worden war, verlangte Eric Saward besonders im zweiten Teil zahlreiche Änderungen, unter anderem da Peri wenig Anteil hatte. McCoy ließ sich jedoch Zeit damit, unter anderem, weil er noch nicht ausbezahlt worden war. Als weitere Änderungen gefordert wurden, gerieten McCoy und Saward so sehr in Streit, dass Saward die Geschichte nicht mehr umsetzen wollte. Aufgrund der bereits entstandenen Kosten wurde er von John Nathan-Turner überstimmt. Sehr zum Missfallen von Saward verlangte Pennant Roberts aufgrund seiner Meinung nach schlechter Dialoge weitere Änderungen.
  • Wegen der Unterlänge von Teil 2 wurde in letzter Sekunde ein zum Teil schon gedrehtes Stück neu gefasst,so dass Peri und nicht Herbert versucht, den Doctor zu überreden, nicht auf Karfel zurückzubleiben. Selber Inhalt, längerer Text. Der Teil sollte auch agressiver gespielt werden, aber Bryant und Baker waren müde, so dass sie entsprechend verhaltener spielten. Am Ende wurden hastig in 23 Minuten 8 Takes. gedreht, der fertige Teil aus den Tahes 3, 4, 5 und 8 zusammengeschnitten. Gedreht wurde am selben Tag, an dem mit Revelation of the Daleks begonnen wurde, weswegen als Set nur die TARDIS zur Verfügung stand und bereits die Crew des neuen Serials die Arbeit übernahm.
  • Die Bandril hießen zunächst Gurdels, später Mantris. In der Deutschen Synchronisation wurden sie zunächst ebenfalls Bandril genannt, unerklärlicherweise nennt sie Sezon später Gurdels.
  • Jeananne Crowley sollte ursrpünglich die Katz spielen. Da die für die Vena vorgesehene Darstelerin jedoch absagte, wurde Crowley "befördert".
  • Die Zeichnung des Dritten Doctors stammt von einer amerikanischen Künstlerin, welche sich als Fan der Serie outete. Gail Bennet war in den 1980er Jahren auch für diverse Zeichnungen in Fanpublikationen verantwortlich, aber auch für Make Your Own Adventure with Doctor Who
  • Colin Baker und Paul Darrow (Tekker) arbeiteten schon einmal in einer Serie zusammen. Dies nutzte Darrow (der sich damals durch Baker übertrumpft fühlte) aus, um eine Revanche zu bekommen. Er begann daraufhin absichtlich zu übertreiben und damit Bakers gefeierte Gestik aus Blake's 7 zu imitieren. Sehr zum Ärger von John Nathan-Turner, der deswegen mehrfach intervenierte, orientierte sich Darrow an William Shakespeares Richard III. Nichts wollte Darrow weniger als seine Darstellung aus Blake's 7 zu wiederholen, aber genau das verlangte Nathan-Turner.
  • Erst nach der Ausstrahlung erkannte John Nathan-Turner aufgrund von Fanzuschriften einen eklatanten Fehler: Der Borad kann nicht das Monster von Loch Ness sein, da es mit Terror of the Zygons bereits eine Geschichte gibt, welche die Skarasen entsprechend darstellen. Beiden Folgen gemein ist der Fehler dass es erste Berichte über das Monster bereits im 5. Jahrhundert gab,
  • Darsteller wie Kritiker waren mit der Geschichte (und der Hektik, in der sie produziert wurde) unzufrieden. Dass bei Teil zwei die Zuschauerzahlen merklich nach oben gingen, hing damit zusammen, dass kurz nach Teil 1 angekündigt wurde, dass die neue Staffel nicht wie geplant produziert werden würde.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.