FANDOM


Tooth and Claw ist die 176. Episode der Serie Doctor Who und lief als 2. Folge der 28. Staffel bzw. der 2. Staffel nach Wiederaufnahme.

Handlung

Im Schottland des Jahres 1879 treffen der Doctor und Rose auf Königin Victoria, die nach Schloss Balmoral reist, und treten ihrer Reisegruppe bei. Wegen eines Zwischenfalls mit ihrem Zug muss Victoria auf dem Torchwood-Anwesen die Nacht verbringen. Der Besitzer, Sir Robert MacLeish, begrüsst die Königin und ihr Gefolge, doch niemand ahnt, dass das Anwesen von gefährlichen Mönchen übernommen worden ist. In der Region ist eine Legende über einen Werwolf entstanden, dahinter steht jedoch eine außerirdische Macht. Mit ihr haben sich die Mönche verbündet und einen bösen Plan gegen die Monarchin höchstselbst geschmiedet. Und diese ist nicht erfreut...

ausführliche Inhaltsangabe

Mitwirkende

Charakter Darsteller/in
Zehnter Doctor David Tennant
Rose Tyler Billie Piper
Queen Victoria Pauline Collins
Sir Robert MacLeish Derek Riddell
Lady Isobel MacLeish Michelle Duncan
Steward Ron Donachie
Captain Reynolds Jamie Sives
Pater Angelo Ian Hanmore
Flora Ruth Milne
Werwolfwirt Tom Smith
Mönch Ruari Mears

Anmerkungen und Bezüge zu anderen Episoden

  • Die Vorgeschichte zu dieser Episode wird in der Tardisode 2 erzählt.
  • Der Doctor hat sich wieder mal verflogen. Statt im Jahr 1979 landen sie im Jahr 1879. Der Doctor bezeichnet 1979 als "Wahnsinnsjahr", der Vierte Doctor bezeichnete es in City of Death schlicht als langweilig.
  • Der Doctor zeigt seine Referenzen mittels des Psychic Papers.
  • Er stellt sich als Dr. James McCrimmon vor und erweist damit einem seiner früheren Begleiter die Ehre.
  • Der Doctor gibt sich als Schüler eines gewissen Dr. Joseph Bell aus. Diesen Dr. Bell (1837-1911) gab es tatsächlich an der Universität von Edinburgh, Arthur Conan Doyle nahm an einigen Lesungen teil und gab später an, seine Figur Sherlock Holmes basiere auf Dr. Bell.
  • Möglicherweise nimmt er diesen Namen an, um die Queen nicht an ihre Begegnung im Jahre 1863 zu erinnern. Zu dieser zeit befand er sich in seiner fünften Inkarnation (Empire of Death).
  • Der Dritte Doctor erwähnte, er habe der Krönung von Queen Victoria beigewohnt (The Curse of Peladon). Queen Victoria erkennt ihn nicht, da er der Krönung in einer anderen Inkarnation beigewohnt hat.
  • Auch der Siebte Doctor rettete das Leben der Königin: er verhinderte im Jahr 1883 einen Anschlag auf Victoria, wovon diese jedoch offenbar nie etwas erfuhr (Ghost Light).
  • Als der Werwolfwirt Rose das erste Mal sieht, sagt er zu ihr, dass er "den Wolf in ihr sehen könnte" und dass sie leuchten würde "wie die Sterne". Ein Bezug auf die Bad Wolf Entität und die Ereignisse in The Parting of the Ways.
  • Der Doctor erwähnt die Schlacht von Trafalgar und Cäsars Überquerung des Rubikon. Bei letzt genanntem Ereignis war der Siebte Doctor anwesend (Crossing the Rubicon).
  • Der Doctor trägt erneut seine Brille.
  • Die Königin schlägt den Doctor zum Ritter. Es ist jedoch nicht sein erster Ritterschlag (The King's Demons).
  • Queen Victoria verbannt den Doctor aus ihrem Königreich und gründet zum Schutze des Reiches das Torchwood-Institut.

Hinter den Kulissen

  • Die Animation der Haare des Werwolfes war ziemlich kompliziert, weshalb das CGI-Studio "The Mill" extra einen erfahrenen CGI-Spezialisten aus den USA einfliegen lassen musste.
  • Dies ist die einzige Folge, in der Tennant seinem originalen schottischen Akzent freien Lauf lässt. Normalerweise unterdrückte er ihn während der Dreharbeiten.
  • Das Readthrough war etwas seltsam, da die Schauspieler von Isobel MacLeish (Michelle Duncan) und Captain Reynolds (Jamie Sives) nicht anwesend sein konnten. Stattdessen übernahmen die Parts der beiden Schauspieler Tennants Eltern, die von ihrem Sohn auf das Set eingeladen worden waren. David Tennant erzählte davon einige Zeit später in einem Interview und meinte rückblickend, dass seine Eltern wirklich beleidigt waren, dass man sie nicht wenigstens fragte, ob sie nicht die Rollen übernehmen könnten, wo sie sich schon mal eingelesen haben...
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.