FANDOM


The Pandorica Opens ist die 231. Folge der Serie Doctor Who und lief in der 31. Staffel.

Handlung

Ein verstörendes Spätwerk des ebenso verstörten Vincent van Gogh erreicht über einige Umwege den Doctor. Das Gemälde zeigt die explodierende TARDIS des Doctors.

Um das mit einer solchen Vision verbundene Unheil zu verhindern, muss die Pandorica gefunden werden - wenn sie denn existiert. In dem Fall befände sie sich nach Ansicht des Doctors an einem bemerkenswerten Ort. Also suchen er, Amy und River Song das antike Stonehenge auf und finden auch tatsächlich einen Zugang zu darunterliegenen Gewölben, in denen sich ein großer metallener Kubus befindet, der über jede mögliche Art von Sicherung verfügt aber jetzt im Begriff ist, sich zu öffnen. Er öffnet sich jedoch nicht, um etwas freizugeben, sondern um den Doctor einzusperren. Eine Allianz seiner Feinde und Gegner ist angetreten, um den Doctor für immer festzusetzen ...

ausführliche Inhaltsangabe

Mitwirkende

Charakter Darsteller/in
Elfter Doctor Matt Smith
Amy Pond Karen Gillan
Rory Williams Arthur Darvill
River Song Alex Kingston
Edwin Bracewell Bill Paterson
Winston Churchill Ian McNeice
Elizabeth X. Sophie Okonedo
Vincent van Gogh Tony Curran
Dr. Gachet Howard Lee
Madame Vernet Chrissie Cotterill
Dorium Maldovar Simon Fisher Becker
Claudio Marcus O'Donovan
Römischer Kommandant Clive Wood
Commander Stark Christopher Ryan
Wachmann Joe Jacobs
Cyber-Leader Ruari Mears
Judoon-Captain Paul Kasey

Anmerkungen und Bezüge zu anderen Episoden

Hinter den Kulissen

  • Rivers Kostüm ist eine Hommage an Star Wars, da es sowohl Elemente von Han Solos, wie auch Prinzessin Leias Kleidung enthält.
  • Das erste Mal seit An Unearthly Child wurde ein Teil des Intros als Effekt für den Zeit-Vortex benutzt.
  • Trotz der vielen Effekte, Kostüme und Schauspieler, wie auch den Dreharbeiten bei Stonehenge, war das Budget der Episode nicht größer als das von anderen Episoden. Tatsächlich kosteten die gesamte Folge sogar etwas weniger als andere Episoden.
  • Wegen des erhöhten Gebrauchs von GCI gab es auch immer wieder kleinere Probleme damit. Darunter verwaschene Strukturen, Flimmern oder Schatten, wo keine sein sollten.
  • Für die Pandorica gab es zwei Requisiten. Eine unbewegliche und eine bewegliche. Die Unterschiede sind gering und werden nur ersichtlich, wenn man die Szenen vor und nachdem sie sich geöffnet hat vergleicht.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.