Fandom


The Almost People ist die 239. Episode der Serie Doctor Who und lief in der 32. Staffel.

Handlung

Amy misstraut dem Doppelgänger des Doctors. Für sie gibt es nur den einen Doctor. Der andere ist für sie lediglich ein „Beinah-Doctor“. Deshalb hat sie auch keine Bedenken, diesem gegenüber vom Tod des Doctors zu sprechen, den sie beobachtet hat. Sie ahnt nicht, worum es dem Doctor bei dem Besuch in der Säurefabrik wirklich geht ...

ausführlichere Inhaltsangabe

Mitwirkende

Charakter Darsteller/in
Elfter Doctor Matt Smith
Amy Pond Karen Gillan
Rory Williams Arthur Darvill
Jimmy Wicks Mark Bonnar
Adam Wicks Edmond Moulton
Buzzer Edwards Marshall Lancaster
Jennifer Lucas Sarah Smart
Miranda Cleaves Raquel Cassidy
H. Dicken Leon Vickers
Kovarian Frances Barber

Anmerkungen und Bezüge zu anderen Episoden

  • Der Doctor-Doppelgänger bietet Jelly Babies an.
  • Der Doctor befragt seinen Doppelgänger nach Cybermats.
  • Abermals erscheint Amy die mysteriöse Frau mit der Augenklappe. Diesmal erzählt sie dem Doctor davon, dieser macht jedoch den Eindruck, als würde es ihn nicht beunruhigen.
  • Als Amy den Doppelgänger-Doctor nur als  „Beinah-Doctor“ bezeichnet, meint dieser, sie könne ihn dann doch gleich John Smith nennen.
  • Am Ende der Episode stellt sich heraus, dass seit einiger Zeit eine "falsche Amy" an Bord der TARDIS war. Der Austausch fand entweder in den zwei Monaten statt, in denen die Ponds keinen Kontakt mit dem Doctor hatten (erwähnt in The Impossible Astronaut) oder während der Monate, in denen sie mit dem Doctor und River versuchten, der Stille auf die Spur zu kommen (Day of the Moon).

Weitere Bezüge und Anspielungen

  • Eine ganz ähnliche Überraschung - eine Hauptfigur ist in mehreren Episoden nicht sie selbst - erlebte man 1997 in Star Trek: Deep Space 9, wo sich heraus stellt, dass der Stationsarzt Dr. Bashir schon seit einiger Zeit durch einen Wechselbalg ersetzt wurde, welcher zudem die Aktionen der Föderation im Dominion-Krieg sabotieren sollte.

Hinter den Kulissen

  • Für die Szenen, in der der Doctor plötzlich im Doppelpack vorkommt, wurde das erste Mal seit 25 Jahren wieder die Motion Control-Kameratechnik in der Serie verwendet. Das letzte Mal kam sie in The Mysterious Planet zum Einsatz; und auch nur für ein unbewegliches Objekt.
  • Rückblickend meinte Matt Smith, dass er den Dreh der Szenen seltsam fand. Um die Interaktion der beiden Doctoren zu timen, wurden ihm über einen kleinen Kopfhörer die Textzeilen des jeweils anderen Charakters gesagt, bzw. Stichwörter gegeben. (Was wahrscheinlich weniger seltsam und kostenspielig war, als ein Stand-in, der als Partner für die Konversion hätte dienen können und dann beim Zusammenfügen des Videomaterials ausgeblendet worden wäre. Eine Taktik, die in größeren Produktionen mit deutlich mehr Budget Gang und Gäbe ist.)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.