FANDOM


4-Dimensional Vistas ist eine 6-teilige Comic-Geschichte, die erstmals von Juli bis Dezember 1983 im Doctor Who Magazine erschien.

Handlung

Der Doctor hält sich noch immer auf der Insel im Pazifik auf und wird von dem kurz zuvor abgestürzten Angus Goodman, einem US-amerikanischen Soldaten, mit einer Waffe bedroht. Von ihm erfährt er, dass er sich nicht in den 1980er Jahren oder in der Zeit des Zweiten Weltkriegs befindet, sondern im Jahr 1963. Daraus schließt der Doctor, dass er irgendwie in ein Paralleluniversum gelangt ist, in dem noch immer ein Krieg zwischen Japan und den USA geführt wird. Im Zuge seiner Überlegungen läuft der Doctor ins Meer, wo er von einer Welle in die Tiefe gerissen wird. Angus rettet den Doctor und schleppt ihn in die TARDIS. Der Doctor startet die TARDIS und sie landen im Orbit der Erde, wo eine magnetische Anomalie oberhalb des Nordpols mehrere Paralleluniversen erschaffen hat. Der Auslöser ist ein Raumschiff und der Doctor und Angus begeben sich an Bord. Dort muss der Doctor feststellen, dass sich sein alter Widersacher - der Mönch - mit den Eis-Kriegern verbündet hat ...

Personen

Anmerkungen und Bezüge

  • Chronologie: Die Geschichte lässt sich zwischen die Staffeln 19 und 20 sortieren. Obwohl der Doctor innerhalb der TV-Serie nie allein reiste, wird im Hörspiel Renaissance of the Daleks etabliert, dass er eine Zeit lang getrennt von Nyssa unterwegs war.
  • Der Doctor ist noch immer schockiert von Fujis Tod, der in der vorherigen Geschichte von Goodman in Notwehr erschossen wurde.

Weitere Veröffentlichungen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.