Fandom


Big Finish Bernice Summerfield series ist die erste Hörspielreihe der Big Finish Productions und das erste Audio-Spin Off der Serie Doctor Who.

Im Mittelpunkt der 1998 gestarteten Hörspiele steht die Archäologin Bernice Summerfield, die in der Roman-Reihe Virgin New Adventures ihren ersten Auftritt hatte und dort eine Begleiterin des Siebten Doctors wurde.

Die Serie begann 1998 mit Audio-Adaptionen von vier Romanen der Virgin Bernice Summerfield New Adventures und zwei Romanen den Reihe Virgin New Adventures, wobei man die Rolle des Doctors heraus schrieb und weitere Handlungselemente stark veränderte.

Nach dem Erfolg dieser ersten Staffel produzierte Big Finish gleichzeitig Audio- und Prosa-Geschichten. Damit übernahmen sie ab September 2000 die Figur der Bernice Summerfield komplett, deren eigene Buchreihe Virgin Bernice Summerfield New Adventures im Dezember1999 beendet wurde.

Die neuen Big Finish-Abenteuer spielen im Anschluss an die Virgin-Abenteuer und wurden anfänglich abwechselnd veröffentlicht, so dass sowohl Audio als auch Prosa eine zusammenhängende Serie bildeten, wobei einige der umfassenderen Bogengeschichten nur in einem einzigen Medium vorgestellt und ausführlich erklärt wurden. Dennoch gab es immer wieder Bezüge zwischen Ereignissen der Audio- und Prosa-Geschichten. Deshalb werden die Audio- und Prosaveröffentlichungen in der Reihe der Veröffentlichung gemeinsam aufgeführt.

Staffel 1

Staffel 2

Staffel 3

Staffel 4

Staffel 5

Staffel 6

Staffel 7

Staffel 8

Staffel 9

Staffel 10

Staffel 11

Staffel 12

Fortsetzung

The New Adventures of Bernice Summerfield

Anmerkungen

  • Oh No It Isn't! ist das erste Hörspiel, das Big Finish je produzierte. Ursprünglich wollte man von Beginn an Doctor Who Hörspiele produzieren, die BBC gab die Lizenz dazu aber nicht frei. Um ein Referenzwerk vorstellen zu können, wurde Oh No It Isn't! vertont. Lisa Bowerman war angesichts der relativ improvisierten Studioeinrichtung sehr skeptisch, war dann aber vom Endergebnis sehr angetan. Ein Jahr nach dem ersten Versuch gab die BBC dann ihr Einverständnis.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.