Fandom


Die namenlose bleibende Mutter ist die Mutter von Bill Potts. Sie starb, als Bill noch ein Baby war und hinterließ sie ohne Erinnerungen an sie als Waise zurück.

Lange existierten von ihr keine Fotos, weshalb sich Bill ihre Mutter unterschiedlich vorgestellt hat. Dies ändert sich, als Bill dem Zwölften Doctor davon erzählt. Dieser freundet sich anscheinend mit ihrer Mutter an und darf von ihr ein paar Fotos machen, die er Bill zu Weihnachten schenkt. (The Pilot)

Bill hat eine hohe emotionale Bindung an ihre Mutter und stellt sich manchmal vor, mit ihr zu sprechen. So versucht sie sich Mut zu machen oder ihre Gedanken zu ordnen. (Oxygen)

Als die Mönche die Erde übernommen haben, gelingt es Bill die Erinnerungen an die alte Welt zu behalten. Da sie ohne Nardole und den Doctor alleine ist, kreiert sie Erinnerungen an ihre Mutter und bildet sich schließlich ein, dass sie immer wieder an ihrer Seite ist. So spricht sie mit ihr über die Dinge die passieren, hält sie sozusagen auf dem neusten Stand und vergewissert sich selbst, dass sie den alten Lauf der Dinge nicht vergisst. Außenstehende hören nur das einseitige Gespräch und sind darüber verwirrt.

Die von Bill selbst erschaffenen Erinnerungen ihrer Mutter helfen schließlich die Erde zu retten, da sie sehr viel mächtiger und stärker sind als alle normalen Erlebnisse. Dies hindert die Mönche daran diese Erinnerungen zu übernehmen und schmettert sie schließlich ab. Die Rettung der Menschheit ist indirekt das Vermächtnis von Bills Mutter. (The Lie of the Land)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.