FANDOM


Die Hand des Omega ist nach Aussage des Siebten Doctors das wirkungsvollste stellare Kontroll- und Manipulationsgerät, das jemals gebaut wurde.

Herkunft

Der Time Lord-Wissenschaftler Omega entwickelte das Gerät und begründete damit die Time Lord-Zivilisation auf Gallifrey.

Im Hörspiel Omega erklärt er, dass tatsächlich irgendwo in dem Gerät eine Hand eingebaut wurde - nicht seine, sondern die seines Gehilfen Vandekirian. Rassilon habe im Nachhinein aus politischen Gründen den bekannten Namen gewählt.

Rassilon und Omega haben an dem Gerät gemeinsam gearbeitet. Jedoch hat auch der siebte Doctor wage Erinnerungen daran am Bau beteiligt zu sein (Cartmel Masterplan).

Der Erste Doctor hat die Hand des Omega bei sich, als er im Jahre 1963 auf der Erde landet. Er will sie dort so verstecken, dass niemand sie findet, kommt jedoch nicht mehr dazu, als zwei Lehrer - Barbara Wright und Ian Chesterton - ihn und seine Enkelin Susan enttarnen.

Aufbewahrt wird die Hand in einem Metall-Sarg, den der Doctor bei einem Bestatter lagert.

Der Siebte Doctor kehrt gemeinsam mit Ace ins Jahr 1963 zurück, um sein Werk zu vollenden, doch nun haben es zwei verfeindete Dalek-Fraktionen auf die Hand abgesehen.

Bemerkungen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.