FANDOM


Die Stenza sind ein außerirdisches Volk von passionierten Jägern. Sie tragen die Zähne ihrer (niederen) Opfer als Trophäen im Gesicht, während besondere "Beute" in Stasiseinheiten in einem Zustand zwischen Leben und Tod konserviert und ausgestellt wird.

Sie haben blaue Haut und ihre Körpertemperatur ist so niedrig, dass eine Berührung von ihnen für Menschen tödlich ist. Daneben sind sie hochtechnologisiert und benutzen neben Exopanzerung auch kybernetisch-organische Technologie als Drohnen.

Tzim-Sha reist 2018 zur Erde, um dort ein zufällig ausgewähltes Opfer, der Kranführer Karl Wright, in einer rituellen Jagd zu töten und als Trophäe zu seinem Volk zurückzubringen. Dies soll seinen Herrscheranspruch über die Stenza festigen. Gemäß des Brauches darf er dafür keine Waffen und Technologien verwenden, jedoch schummelt er und schickt ein Datensammelknäul voraus auf die Erde. Durch Zufall erhält er von Ryan Sinclair die Erlaubnis auf der Erde jagen zu dürfen, wodurch seine Infodrohne aktiviert wird und er mit einer Landekapsel auf dem Planeten landet.
Der Dreizehnte Doctor stellt sich Tzim-Sha in den Weg und hindert ihn, nachdem er bereits Rahul Chandra, einen betrunkenen Mann und einen Sicherheitsmann getötet hat, seine Trophäe zu bekommen. Durch eine List des Doctors, welche die DNS-Bomben von Tzim-Sha zu ihrem Vorteil nutzen konnte, muss sich der Stenza verletzt zurückziehen; gerade als er von seinem eigentlichen Opfer einen Kran runtergestoßen wurde. (The Woman Who Fell to Earth)

Weitere von den Stenza überfallene Planeten sind Desolation und Albar (The Ghost Monument).

Trivia

  • Die Exopanzerung und auch die Jagdlust erinnern an die Hirogen aus Star Trek: Voyager. Diese lieben die Jagd, egal welcher Spezies, so sehr, dass ihre ganze Kultur über Rituale, Bräuche und Treibjagden damit verknüpft ist.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.