FANDOM


The Two Masters ist ein Hörspiel von Big Finish Productions, das im Juni 2016 als 213. Hörspiel der Reihe Big Finish Doctor Who audio stories erschien.

Es handelt sich um den dritten und letzten Teil einer Trilogie um den Master. Zuvor erschienen And You Will Obey Me und Vampire of the Mind. In der zusammenhängenden Geschichte kommen drei verschiedene Doctoren zum Einsatz.

Erstmals treffen sich zwei Inkarnationen des Masters. In der TV-Serie geschah dies erst in World Enough and Time/ The Doctor Falls.

Handlung

Die Zukunft stirbt. Überall im Universum beginnen Risse zu entstehen. Von den Bahnen des Welltalls, die von den restlichen der einst mächtigen Rocket Men terrorisiert werden, bis zum Imperium der Gorlans, das von einem Bürgerkrieg erfasst wurde. Lücken in Raum und Zeit, die das Ende von allem andeuten.

Nur drei Leute können das verhindern. Der Doctor, ein abtrünniger Time Lord von Gallifrey. Der Master, ein weiterer abtrünniger Time Lord von Gallifrey. Und der Master, noch ein abtrünniger Time Lord von Gallifrey.

Ein Doctor. Zwei Master. Was kann da schon schiefgehen?

Mitwirkende

Charakter Sprecher/in
Siebter Doctor Sylvester McCoy
Alter Master Geoffrey Beevers
Neuer Master Alex MacQueen
Jemima Lauren Crace
Blore Russ Bain
Baron Jarvill Russ Bain
Tazmeena Esther Hall
Bauza Esther Hall
Sebastian James Garnon
Gorlan James Garnon
Salron Neil Edmond
Mum Esther Hall
Time Lord Neil Edmond

Anmerkungen und Bezüge zu anderen Episoden

  • Chronologie: Die Geschichte spielt zwischen dem Roman Lungbarrow und dem TV-Film Doctor Who. Der Doctor ist allein unterwegs. Er hat im Roman den Auftrag erhalten, die Überreste des Masters nach Skaro zu bringen, scheut sich jedoch davor und erlebt weitere Abenteuer, bevor er zu Beginn des Films seinen Auftrag erfüllt.
  • Der Master erwähnt, dass der Bootsmann aus Vampire of the Mind einer seiner Agenten war, die seine anderen Ichs überwachen.
  • Die Gründe für die Verbrennungen des entstellten Masters werden enthüllt: Er wurde von seinem zukünftigen Ich in einem Energiefeld verbrannt.
    • Bereits zuvor wurde im Buch Legacy of the Daleks behauptet, der Master sei durch eine Energieentladung seines TCE verbrannt worden. Hier aber meint der zukünftige Master, dass er sich erinnere, dass es nicht der TCE war.
  • Als der Master sein jüngeres Ich mit einem TCE angreift, meint dieser zu ihm, dass er nicht mit der Zeit gehen würde, da er bereits eine neue Waffe habe. Trotzdem bleibt der TCE die Standartwaffe seiner nächsten Inkarnation.
  • Der Plan des Kults ist es, das Universum durch Regeneration neu zu starten. Dies gelingt hier am Ende dem Siebten und später dem Zwölften Doctor im Comic Supremacy of the Cybermen.
  • Zu seinem jüngeren Ich meint der Master, er sei viel lustiger gewesen, als er noch einen Spitzbart und eine Nehru-Jacke hatte. Er jammert, dass er sich das Universum mit der entstellten Inkarnation teilen müsse und fragt, warum er nicht stattdessen "Mr. Seidenanzug" oder "die Schlange" haben könne.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.