Fandom


Who Killed Kennedy ist ein Roman von David Bishop, der im April 1996 bei Virgin Books außerhalb der Reihen Virgin New Adventures und Virgin Missing Adventures erschien.

Im Mittelpunkt der Handlung steht der Journalist James Stevens, aus dessen Perspektive die Geschichte erzählt wird. Stevens ist damit der erste Charakter, der, ähnlich wie später Elton Pope oder Sally Sparrow, Hauptfigur einer Doctor Who-Geschichte ist und der Doctor und/oder seine Begleiter nur Nebenfiguren.

Das Buch ist außerdem berühmt bzw. umstritten, weil es von einem sehr grausamen Schicksal einer ehemaligen Begleiterin des Doctors berichtet: Dodo Chaplet.

Bisher ist das Buch nur in Englischer Sprachausgabe erschienen.

Handlung

James Stevens, Journalist beim Daily Chronicle, versucht seit Jahren heraus zu bekommen, wer oder was hinter dem Mord an John F. Kennedy steckte. Da erhält er von einem Hausmeister des Ashbridge Cottage Hospital, den Tipp, man habe einen Mann gefunden, dessen Blut offenbar nicht menschlich sei ...

Personen

Anmerkungen

  • Die Ereignisse der Episode Spearhead from Space werden in diesem Roman ins Jahr 1969 vor verlegt. Der Grund dafür ist unklar.
  • Ein weiterer Doctor hat einen Cameo-Auftitt, wobei nicht ganz klar wird, um welche Inkarnation es sich handelt.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.